Derby SV HOF - SV Straden
Dienstag , 30.April in St.Puxa



Um 20 Uhr führte das sehr gute Schiedsrichterteam Duschek und Skaliczky die beiden Rivalen vor rund 600 Zusehern auf das Spielfeld in St.Puxa.

Das Spiel begann nach dem Geschmack der stimmungstechnisch eindeutig überlegenen Hof Fans - in der 4.Minute Stangelpass von Plaschg Arno auf
Dejan Vrecic und unser Legionär hat keine Mühe - 1:0.
Keine 3 Minuten später hat derselbe das 2:0 auf dem Fuß, doch er scheitert an Schlusmann Hofmeister im Straden Gehäuse.
Danach hatten die Gäste mehr vom Spiel ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.
Torchancen waren auf beiden Seiten in den 90 Minuten eher Mangelware.
In den letzten 3 Minuten der 1.Hälfte schlug Straden eiskalt zu und verwandelte, nach 2 Fehlern der Hofer, den 1:0 Rückstand in eine 2:1 Pausenführung.
Dieses Erlebnis kannten die Hof Zuschauer schon des öfteren gegen Nachbar Straden aus de Vergangenheit.

Dieses Tor "lähmte" Hof fast in der ganzen 2.Hälfte.
Straden hatte mehr Ballbesitz, aber auch keine dringenden Chancen aufs 3:1.
Die Hof Fans feuerten ihr Team trotzdem 90 Minuten lang an, die Hoffnung auf den Ausgleich wurde aber immer geringer.
Doch dann kam die 83.Minute - Plaschg bekommt, nach einem Fehler der Stradener Hintermannschaft, den Ball vor die Füße und schiebt ihn eiskalt am
herauseilenden Schlussmann ins Tor - 2:2 - der Jubel war grenzenlos.
Beinahe wäre der SV Hof noch als Sieger vom Platz gegangen - Vrecic läuft 2 Minuten vor dem Ende allein aufs Tor der Gäste zu, kann aber bei seinem Schuss
vom 16er noch entscheidend bedrängt werden und der Ball geht am langen Eck vorbei

Endstand 2:2.

Kein spielerisch hochklassiges Derby ; es lebte von der Spannung aufgrund des knappen Resultats über die 90 Minuten.
Natürlich ist man in Hof mit dem 2:2 zufrieden, doch es wäre wohl mehr drinnen gewesen ( mögliches 2:0 in der 7.Minute oder die Schlusschance von Dejan Vrecic )
Trotzdem geht der Punkt über 90 Minuten gesehen in Ordnung - ein gerechtes Unentschieden.
Die Unterstützung der Hof Fans über fast 90 Minuten wird wohl einzigartig bleiben , viele Spieler aus den umliegenden Vereinen haben das auch besättigt , daß das
für einen Spieler ein tolles Gefühl sein muss.

Ein Danke auch an allen fleißigen Helfern  ( Kantine , Stadionkassier, Ordner , Parkplatzanweiser, ... ) die zum Gelingen dieses Spiel beigtargen haben.

Jetzt wartet auf unser Team Kirchberg , Feldbach und Unterlamm auswärts.
Es gilt weiter Punkte zu sammeln um den entscheidenden Schritt aus den unteren Tabellenregionen zu machen

Spielbericht auf Fanreport

Spielbericht STFV
Video

Foto Galerie